Germany

Loading

PRESSEMITTEILUNG

 

Aon Hewitt: Unternehmen teilweise schlecht vorbereitet

EU-Mobilitätsrichtlinie tritt am 1. Januar 2018 in Kraft

Mülheim, 24. Oktober 2017 – Arbeitnehmer können Ansprüche aus der betrieblichen Altersversorgung künftig wesentlich leichter mitnehmen, wenn sie die Stelle wechseln. Wie Unternehmen das sicherstellen müssen, ist in der EU-Mobilitätsrichtlinie festgelegt. Sie tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Zwar wurde sie schon im April 2014 verabschiedet, doch sind viele Firmen immer noch nicht richtig darauf vorbereitet. Das haben jetzt die Berater von Aon Hewitt bei stichprobenartigen Befragungen festgestellt.

Die Richtlinie löst erheblichen Anpassungsbedarf bei den Systemen der betrieblichen Altersversorgung aus. Zunächst einmal müssen viele Ansprüche, die ab dem 1. Januar 2018 entstehen, anders behandelt werden als solche aus früheren Jahren. So sind zum Beispiel die Unverfallbarkeitsfristen bei neu erteilten Zusagen wesentlich kürzer und für manche bestehenden Zusagen kann sich – bei Ausscheiden des betroffenen Mitarbeiters – eine zusätzliche Dynamisierungspflicht ergeben.

Außerdem haben Arbeitnehmer jetzt mehr Informations- und Auskunftsansprüche. So müssen Arbeitgeber zum Beispiel mitteilen, wie hoch die Betriebsrente vermutlich ausfallen wird, wenn der Arbeitnehmer im Betrieb bleibt. Darüber hinaus ist eine Abfindung von Kleinstanwartschaften bei einem grenzüberschreitenden Arbeitgeberwechsel nur noch mit Zustimmung des Arbeitnehmers möglich. Das kann erheblichen Verwaltungsaufwand bedeuten.

„Unternehmen sind gut beraten, ihre Systeme zu überprüfen und auf die künftigen Anforderungen einzustellen,” kommentiert Aon Hewitt Geschäftsführer Fred Marchlewski die Situation. „Bei unseren Gesprächen stellen wir immer wieder fest, dass das Thema mehrheitlich verdrängt oder ignoriert wird.” Deshalb hat Aon Hewitt zu diesem Thema ein Whitepaper zusammengestellt, das die wichtigsten Änderungen zusammenfasst. Das Whitepaper kann unter http://aon.io/2gBSCgH in Deutsch und Englisch angefordert werden.

 Pressemitteilung als PDF-Download

Kontakt:
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4 – D-45481 Mülheim a.d. Ruhr
Tel.: +49 208 7006-2620
pressegermany@aonhewitt.com

Ansprechpartner für die Redaktion:
ECCO Düsseldorf
EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Tel.: +49 211 239449-21
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de



Wenn Sie einen Kommentar schreiben oder unsere Inhalte auf Social-Media-Websites Dritter verwenden, ermächtigen Sie Aon den Zugriff auf bestimmte Social-Media-Profilinformationen. Bitte klicken Sie hier , um mehr über die Informationen, die gesammelt werden können, zu erfahren, wenn Sie diese Tools auf aon.com verwenden.