Germany
Newsletter

Newsletter

Unsere Newsletter im chronologischen Überblick:

Retirement Aktuell vom Juli 2021
Neues bei der Bilanzierung rückgedeckter Zusagen – Am 06.07.2021 hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) darüber informiert, dass der Fachausschuss Unternehmensberichterstattung den IDW Rechnungslegungshinweis Handelsrechtliche Bewertung von Rückstellungen für Altersversorgungsverpflichtungen aus rückgedeckten Direktzusagen verabschiedet hat.

Retirement Insights vom Juni 2021
Mehr Generationengerechtig-keit in und durch bAV | Update: Arbeitgeberzuschuss bei Entgeltumwandlung – ab 2022 auch für Altverträge verpflichtend | Betriebliche Altersversorgung der DAX-Konzerne in der Corona-Krise stabil | Das Garantieniveau bei der beitragsorientierten Leistungszusage | Wie Aon Kunden die digitale Zukunft des Bereichs Human Resources beurteilen: MULTIVAC | Erfreuliches Urteil: Pensionskasse muss keine Darlehenszinsen zahlen | bAV Wissen aktuell halten - Eventreihe „Update bAV“

UmweltNews von Juni 2021
Neufassung zum Umgang mit Gefahrstoffen – Die neue TRGS 510
Sie gehen bestimmt mit Gefahrstoffen in Fässern, Kanistern, Spraydosen und anderen ortsbeweglichen Behältnissen um. Dann wird Sie interessieren, dass die Technischen Regel TRGS 510 im Februar 2021 neugefasst wurde. Mit einem Klick auf die verlinkte Überschrift erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen dieser wichtigen Regelung.

Retirement Aktuell vom Mai 2021
Versorgungsausgleich: Neue Vorgaben vom BGH sowie Inkrafttreten der Gesetzesreform – Der Bundesgerichtshof hat in einer aktuellen Entscheidung wichtige Aussagen für den Versorgungsausgleich getroffen. So lockert er die Vorgaben zum Rechnungszins zur Berechnung von Ausgleichswerten. Zudem konkretisiert er die praktische Anwendung der im vergangenen Jahr vom Bundesverfassungsgericht aufgestellten Anforderungen an eine externe Teilung für Arbeitgeber und Unterstützungskassen. Im Newsletter erhalten Sie weitere Details sowie Handlungsmöglichkeiten und Tipps zum Umgang mit den Neuerungen in der Praxis. 

Retirement Insights vom März 2021
Bewertungsannahmen im Jahresabschluss 31.12.2020 | Wertigkeit der bAV: Altersversorgung und Mitarbeiterbeteiligung als Teile des Vergütungspakets | Digitale Rentenübersicht Gesetz in Kraft getreten –  Fachbeiräte nehmen die Arbeit auf | Liquidation geplant? Dann empfiehlt sich schnelles Handeln! | Wegfall des Solidaritätszuschlags – eine gute Chance für die bAV | Arbeitgeberzuschuss bei Entgeltumwandlung – ab 2022 auch für Altverträge verpflichtend | BAG zur Insolvenzsicherung der Rentenanpassung über eine Treuhandlösung | BAG zur verschlechternden Ablösung von Versorgungszusagen | EbAV Wissen aktuell halten | Einführung eines Kapitalwahlrechts – eine Option auch für Pensionskassen? | Die eigene Resilienz auf dem Prüfstand | BaFin veröffentlicht Rundschreiben für Pensionskassen und -fonds | Aon. Empowering Women. | Online-Seminar: „The Rising Resilient“ – Wie eine Kultur der Resilienz Belegschaft und Unternehmen stärken kann

UmweltNews von November 2020
Änderungen des Europäischen Chemikalien- und Abfallrecht - Produzierendes Gewerbe aufgepasst!
Sind Sie Hersteller von Maschinen Fahrzeugen, Werkzeugen, Möbeln oder sonstigen Erzeugnissen oder Teilen davon? Dann sollten sie schnellstmöglich prüfen, ob sie Informationen in die sogenannte SCIP-Datenbank der europäischen Chemikalienagentur ECHA  eingeben müssen.  Diese Datenbank ist seit dem 28. Oktober freigeschaltet. Ihre Daten müssen ab dem 5. Januar darin aufgenommen werden. Details und nützliche Links entnehmen Sie der verlinkten UmweltNews.

Retirement Insights vom Oktober 2020
Säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation: Die Digitale Rentenübersicht kommt | BAG Entscheidung: Eintritt des PSVaG bei Pensionskassen-Sicherungsfällen vor dem 01.01.2022 | Gesetzliche Insolvenzsicherung: Auswirkungen von Covid-19 und Handlungsoptionen | Aon Survey zu Entgeltumwandlung und Matching – Momentaufnahme 2020 | Den wegfallenden Solidaritätszuschlag als Beitrag zur betrieblichen Altersversorgung nutzen | BAG: Aufklärungspflichten des Arbeitgebers in der bAV | Beschränkung der Hinterbliebenenleistung auf die namentlich benannte Person | Rising Resilient: Aus Krisen wachsen | Neue Vergütungsmodelle in der agilen Welt

Retirement Aktuell vom Juli 2020
PSVaG-Beitragssatz 2020 voraussichtlich zwischen 4 und 5 Promille​ – Der PSVaG hat eine erste Schätzung für den Beitragssatz 2020 bekannt gegeben. Nachdem die Anzahl an Insolvenzen sowie das entsprechende Schadenvolumen für den PSVaG in den ersten Monaten 2020 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich angestiegen ist, rechnet der PSVaG mit einem Beitragssatz zwischen 4 und 5 Promille der Beitragsbemessungsgrundlage.